Flüchtlinge können unabhängig vom Aufenthaltsstatus ein Praktikum oder Probearbeit bei einem Arbeitgeber machen. Die Arbeitsagentur stellt dazu kurzfristig eine Bescheinigung für den Arbeitgeber und für den Praktikanten aus. Auf dem Merkblatt der Arbeitsagentur (Anlage “Probearbeit”) sind unten die Informationen vermerkt, die von der Arbeitsagentur benötigt werden.

Das Praktikum kann bei einem Arbeitgeber nur einmal gemacht werden (max. 6 Wochen). Eine Verlängerung um weitere 6 Wochen ist möglich und muss rechtzeitig beantragt werden. Fahrkosten und evtl. sogar Kosten einer auswärtigen Unterbringung können von der Arbeitsagentur übernommen werden. Der Antrag ist in jedem Falle vor Beginn des Praktikums zu stellen.

Ist absehbar, dass der Arbeitgeber an einer Anstellung des Praktikanten interessiert ist und benötigt der zukünftige Mitarbeiter wegen seines Aufenthaltsstatus eine Arbeitserlaubnis, dann kann diese schon vorab bei der Ausländerbehörde durch den zukünftigen Arbeitgeber beantragt werden (Formulare “Vorabprüfung” und “Stellenbeschreibung”). Das ist wichtig, denn die Erteilung der Arbeitserlaubnis dauert bis zu 6 Wochen!

Hinweis: Die anhängenden Dokumente waren zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Info gültig. Bitte ggf bei der Arbeitsagentur nachfragen